Image1 Image2 Image3 Image4 Image5 Image6 Image7

Begleitung

Eine lebensbedrohliche Erkrankung stellt das Leben auf den Kopf, viele Fragen tauchen auf. In dieser Ausnahmesituation stehen die betroffenen Menschen vor großen Herausforderungen. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen können hier und auch in der Zeit der Trauer eine tatkräftige Unterstützung sein.
weiterlesen

Grundkurs

Der Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und den Angehörigen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen. Er hat sowohl die fachliche Qualifikation als auch die Förderung des menschlichen Einfühlungsvermögens zum Ziel.
weiterlesen

Symposium

Wir veranstalten in Horn alle zwei Jahre ein Hospizsymposium als eintägige Veranstaltung. Damit möchten wir eine Möglichkeit zur einschlägigen Weiterbildung bieten. Dadurch sollen hospizliche Themen in der Gesellschaft verbreitet und interessierte Privatpersonen angesprochen und diskutiert werden.
weiterlesen

Trauer Helpline in Corona Krise

In Zeiten der Corona Krise hat sich vieles verändert: Menschen, die schwer erkrankt sind und vielleicht sogar im Sterben liegen, dürfen nicht mehr besucht werden. Das Abschiednehmen hat sich verändert. Viele unserer Rituale rund um Sterben, Tod und Trauer sind derzeit nicht wie gewohnt möglich. Es sind in dieser Zeit viele Menschen verunsichert und ratlos, Angehörige fühlen sich überfordert und alleine gelassen und wissen nicht wie sie mit Emotionen und Ängsten umgehen sollen. Es stellen sich in dieser Zeit viele Fragen wie: Wie kann ich meine Aufgaben meistern? Was kann ich tun? Wohin mit meinen Gefühlen? Wo und wie darf ich mich verabschieden? Welche Möglichkeiten gibt es?..... – mit all diesen Fragen können Sie sich auch jetzt an das Mobile Hospiz Bezirk Horn wenden:


Kontakt Mobiles Hospiz Bezirk Horn : 0664/8368697

Rufen Sie uns an, gerne suchen wir GEMEINSAM nach Antworten!


Auch der Landesverband Hospiz NÖ hat eine Hospiz -Trauer Helpline NÖ als Kooperationsprojekt mit allen Hospizteams in NÖ und der Kompetenzstelle für Trauer der Caritas eingerichtet.

Das Ziel der Helpline ist, Menschen in ihren aktuellen Nöten, in Abschieds- und Trauerprozessen zu unterstützen.

Um Menschen in dieser Situation eine Anlaufstelle zu bieten, gibt es eine Helpline mit der Telefonnummer 0676/33 93 211 von 8:00 – 20:00 Uhr.

Aus unserem Erfahrungsschatz wurden Vorschläge und Anregungen für Angehörige zusammengetragen, die auf der Homepage des Landesverbandes Hospiz NÖ abrufbar sind https://www.hospiz-noe.at/news/wir-besprechen-uns-gern/. Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie man auch ohne physischen Kontakt emotionale Verbundenheit ausdrücken kann. Wir bieten Unterstützung, um einen Weg in der Trauer zu finden, der den Betroffenen entspricht und jetzt möglich ist.

Wenn etwas nicht mehr möglich ist, verändere es so, dass es anders möglich wird!

Bleiben Sie gesund!

Rückblick Symposium 2020

Mit über 400 TeilnehmerInnen war unser 15. Hospiz Symposium ein voller Erfolg!

Mit hochkarätigen ReferentInnen, wie Dr. Christian Metz, Angelika Feichtner, Dr.in Angelina Falkner, Klaus Aurnhammer, Alexander Kysela und Prof. Bijan Khadem-Missagh wurden auch diesmal wieder vielschichtige Themen beleuchtet. 

Dietmar Weixler und Fritz Eckhard haben souverän durch das Programm geführt. 

Erstmalig gab es von den Vorträgen Videoaufzeichnungen, die ab Mitte März unter mhospizhorn<@>aon.at zu bestellen sind.

  • IMG_0001
  • IMG_0002
  • IMG_0016

 

Wir danken all unseren BesucherInnen und freuen uns bereits auf unser nächstes Symposium 2022.

Benefiz-CD präsentiert und Spendenübergabe an Hospizbewegung Niederösterreich

Kultur.Region.Niederösterreich-Holdinggeschäftsführer Martin Lammerhuber hat eine Benefiz-CD aufgenommen, die in Anwesenheit von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im ORF Landesstudio NÖ in St. Pölten präsentiert wurde. „Nur die Zeit hat Zeit“ heißt sie, der Erlös der CD kommt der Hospizbewegung Niederösterreich zugute. Im Zuge der Veranstaltung, konnte Martin Lammerhuber 15.000 Euro an Vertreter aus dem Hospizbereich übergeben.

„Martin Lammerhuber macht seine Arbeit als Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich hervorragend, umso mehr Respekt haben wir davor, dass er sich dann auch noch ‚Zeit nimmt‘, um sich in der Hospizbewegung zu engagieren“, sagte die Landeshauptfrau. „‚Zeit‘ ist die wertvollste Währung, die wir haben“, betonte Mikl-Leitner und sprach Brigitte Riss vom Landesverband Hospiz Niederösterreich und Christine Zeiner vom Mobilen Hospiz Bezirk Horn sowie dem gesamten Team Dank und Anerkennung aus, weil sie „365 Tage im Jahr ‚Zeit schenken‘“.

  • BenefizCD1
  • BenefizCD2

 

Im Bild: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Schauspielerin Waldtraud Haas, Nationalrat Hans Stefan Hintner (4. von links) Geschäftsführer Martin Lammerhuber (links) mit Festgästen und Sponsoren

Fotos copyright: NLK Reinberger

Ankündigung erste Kindertrauergruppe: 26.04.2019 16 Uhr


Das Mobile Hospiz Bezirk Horn bittet ab Ende April 2019 ein neues Angebot für trauernde Kinder und Jugendliche.

Unter den Namen „Trauertreff für Kinder & Jugendliche - Gemeinsam TRAUERN und ERINNERN“ werden Kindern und Jugendlichen, die eine geliebte Person verloren haben, ein geschützter Rahmen und eine wertvolle Chance geboten, sich mit anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen auszutauschen und die eigenen Ressourcen zu stärken.

Der Einstieg ist jederzeit möglich, da die einzelnen Treffen thematisch nicht aufeinander aufgebaut sind. In der Gruppe wird den trauernden Kindern und Jugendlichen geholfen, in einer geschützten und vertrauten Atmosphäre  selbst Strategien in Umgang mit der eigenen Trauer zu entwickeln. Dies erreicht man durch Gespräche, in gemeinsamen Entwickeln von Erinnerungsritualen, im kreativen Arbeiten und entspannten Spielen.

Die Teilnahme ist unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt und ist kostenlos.

Die Gruppe wird von Martina Weber und Barbara Brunner – beide ausgebildete Kinder -und Jugendtrauerbegleiterinnen gestaltet.

Die Treffen finden ab April jeden letzten Freitag des Monats um 16.00 statt (fällt dieser Freitag auf einen Feiertag oder Fenstertag, dann ist das Treffen am darauffolgenden Freitag).

In Krisenzeiten (aktueller Todesfall, Begleitung bis zum Begräbnis,…) kann auch eine Einzelbegleitung mit den Kinder- und Jugendtrauerbegleiterinnen vereinbart werden. 

Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier